Was ist eigentlich Gluten?

Gluten, auch Klebereiweiß genannt, ist ein Proteingemisch, das im Samen vieler Getreidesorten vorkommt. Aufgrund seiner “klebrigen” Eigenschaften wird Gluten in der Lebensmittelindustrie für die Verarbeitung von Mehlen verwendet. Es bewirkt nämlich, dass Mehl in Verbindung mit Wasser zu einem klebrigen Teig wird und verleiht Backwaren, wie Brot, ihre Form und ihren Biss. 

Gluten kommt in Weizen und in anderen verwandten Getreidesorten vor wie zum Beispiel:

  • Dinkel
  • Hafer
  • Roggen
  • Gerste
  • Grünkern
  • Einkorn
  • Emmer
  • Kamut
  • Triticale
  • Bulgur
  • Couscous

Gluten findet man daher in allen Lebensmitteln, welche die oben genannten Getreidesorten enthalten. Typische glutenhaltige Lebensmittel sind Mehl, Weizenstärke, Nudeln, Müsli, Backwaren und vieles mehr.

Glutenfreie Ernährung

Während die meisten Menschen glutenhaltige Produkte ohne Bedenken zu sich nehmen können, leiden manche Menschen unter einer Glutenunverträglichkeit und sollten sich daher, je nach Stärke der Unverträglichkeit, vollkommen oder zumindest möglichst glutenfrei ernähren. 

Eine Unverträglichkeit kann man häufig an verschiedenen Symptomen erkennen. Betroffene leiden oft unter Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Durchfall und in manchen Fällen sogar unter Muskel- und Gliederschmerzen. Bei einem Verdacht auf eine Glutenunverträglichkeit sollte ein Facharzt aufgesucht werden, der durch verschiedene Bluttests feststellen kann, um welche Art der Unverträglichkeit es sich handelt. 

Zöliakie

Zöliakie ist der medizinische Begriff für eine starke Glutenunverträglichkeit oder Glutenintoleranz. Es handelt sich um eine chronische Entzündung des Dünndarms, die in weiterer Folge zu Schäden an der Darmschleimhaut – besonders im Zwölffingerdarm – führt.

Wer unter Zöliakie leidet, muss eine strikte glutenfreie Ernährung einhalten – und das ein Leben lang. Hält man sich nicht daran, kann es zu einer Zerstörung der Darmzotten und somit zu schweren Folgeerkrankungen kommen. Doch auch wenn Zöliakie eine große Umstellung der Ernährungsweise bedeutet, ist eine glutenfreie Ernährung mit den richtigen Tipps und Tricks gar nicht so schwer. 

Mit den glutenfreien Frühstücksprodukten von Verival kannst du deinen Tag trotz Glutenunverträglichkeit mit einem leckeren Müsli oder Porridge starten. Bei uns findest du verschiedene Müslis und Porridges, die dank gewissenhafter Herstellung bedenkenlos genossen werden können. 

Weizenallergie

Eine Weizenallergie ist zwar weniger dramatisch als eine Zöliakie-Erkrankung, dennoch sollte auf alle Lebensmittel mit Weizen verzichtet werden. Bei einer Weizenallergie reagiert der Körper, wie die Bezeichnung schon sagt, allergisch auf Weizenprodukte und dessen Proteine. Die Symptome zeigen sich oft auf der Haut oder resultieren in Atem- und Verdauungsbeschwerden.

Weizensensitivität

Bei der Weizensensitivität handelt es sich um eine nicht-allergische Reaktion des Körpers auf Weizen bzw. Gluten. Die Symptome sind dabei ähnlich wie bei der Zöliakie oder Weizenallergie, dennoch muss hier nicht vollkommen auf Weizen oder Gluten verzichtet werden. Eine leicht reduzierte Weizen-Diät kann hier schon die Beschwerden lindern.

Glutenfreies Frühstück von Verival

Alle glutenfreien Produkte werden mit dem Glutenfrei-Siegel gekennzeichnet. Doch bevor das Siegel überhaupt vergeben wird, müssen folgende Schritte genau befolgt werden:

  1. Zuerst wird das Saatgut auf Besatz mit glutenfreiem Getreide geprüft und eine geeignete Fläche für den Anbau ausgewählt. Dabei wird außerdem darauf geachtet, dass kein glutenhaltiges Getreide als Vorfrucht angebaut bzw. die Flächen gepflügt wurden.
  2. Während die Pflanzen heranwachsen, wird das Feld mehrere Male abgegangen, um glutenhaltiges Getreide, dass sich “eingeschlichen” hat, zu entfernen.
  3. Bei der Ernte selbst ist es wichtig, dass die Mähdrescher zuvor sehr gut gereinigt werden.
  4. Um nachträgliche Vermischung durch Förderwege auszuschließen, wird auch bei der Lagerung des geernteten Hafers so einiges beachtet. So muss in der Logistik sichergestellt werden, dass der glutenfreie Hafer ausschließlich mit gut gereinigten Hängern abtransportiert wird und spezielle Boxen für die Lagerung eingesetzt werden. Die Auslagerung geschieht mit einem gewaschenen Stapler, der die Boxen auf einen gereinigten LKW transportiert.
  5. Die Verarbeitung selbst darf nur auf einer glutenfreien Anlage stattfinden.

 

Bevor das glutenfreie Müsli oder Porridge bei uns in der Produktion aus den Rohwaren hergestellt wird, führen wir eine gewissenhafte Reinigung durch. 

Erdbeer-Chia Porridge glutenfrei

All diese Schritte sind extrem wichtig und werden von uns akribisch durchgeführt. Nur so können wir sicherstellen, dass unsere Müsli- und Porridge-Freunde mit Glutenunverträglichkeit unsere glutenfreien Produkte bedenkenlos genießen können. 

Denn unsere Frühstücksprodukte sind nicht nur glutenfrei, sondern auch noch voll bio und schmecken einfach wunderbar. 

Probier’s selbst und hol’ dir zum Beispiel unseren beliebten Erdbeer-Chia Porridge, den köstlichen Schoko-Banane Sport Porridge, das fruchtig-süße Kokos-Aprikose Müsli oder den knackigen Guten Morgen Bio Energiekick

Um die glutenfreien Produkte aus unserem umfangreichen Frühstückssortiment im Onlineshop ganz einfach und blitzschnell herausfiltern zu können, kannst du unsere Filterfunktion einsetzen. Setze dazu innerhalb des Allergene-Filters einfach den Haken bei “Glutenfrei” und klick dich durch.