Aminosäuren werden häufig als die Grundbausteine des Lebens bezeichnet. Sie ermöglichen die Synthese der sogenannten Proteine (auch Eiweiße genannt), aus denen wiederum die menschlichen Zellen bestehen.

Warum Aminosäuren für deinen Körper so wichtig sind und was für eine Rolle der Hafer im Zusammenhang damit spielt, erfährst du in diesem Beitrag!

Was genau sind Aminosäuren?

Aminosäuren selbst sind aufgebaut aus unterschiedlichen Verbindungen zwischen Stickstoff, Kohlenstoff und Sauerstoff. Sie unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Funktionen und der Struktur und sind daher in viele verschiedene Kategorien unterteilt. Für diese Einteilung ist häufig entscheidend, wo die sogenannte „funktionelle Gruppe“ im Molekül auftritt.

Die funktionellen Gruppen sind entscheidend dafür verantwortlich, was für Eigenschaften ein Molekül nach außen hin zeigt und wie es mit anderen Molekülen reagiert. Zu diesen Eigenschaften zählen z.B. die Größe, räumliche Form und Ladung.

Außerdem ist für Aminosäuren entscheidend, welchen pH-Wert das sie umgebende Milieu hat. Je nachdem wie ihre Umgebung beschaffen ist, können sie entweder basisch oder sauer reagieren. Der pH-Wert in unserem Körper hat also entscheidenden Einfluss darauf.

Welche Aminosäuren gibt es? 

Essentielle und nicht essentielle Aminosäuren

Grundsätzlich kann im Rahmen der Ernährung in essentielle und nicht essentielle Aminosäuren unterteilt werden. Einen Großteil davon kann der Körper selbst herstellen, diese werden als nicht essentielle Aminosäuren bezeichnet.

Essentielle Aminosäuren hingegen kann der Körper nur durch eine gesunde Ernährung zuführen. Daher wird vorallem in der Sportler-Ernährung häufig Hafer empfohlen, da dieser neben Vitaminen und Mineralstoffen einen Großteil der essentiellen Aminosäuren enthält.

Aminosäuren sind im Hafer von Natur aus enthalten

Semi-essentielle Aminosäuren

Als semi essentielle Aminosäuren bezeichnet man diejenigen, die der Körper selbst aus anderen essentiellen (also lebensnotwendigen) Aminosäuren herstellen kann.

Sie werden daher auch als „bedingt lebensnotwendige“ Aminosäuren bezeichnet. Sind bestimmte Aminosäuren für den Körper nicht mehr verfügbar und damit also auch ein bestimmter endogener (herzustellender) Stoff, kann es zur Einschränkung bestimmter körperlicher Funktionen kommen.

Proteinogene und nicht proteinogene Aminosäuren

Proteinogene Aminosäuren sind am Prozess der Translation (Übersetzung von Gen zu Protein) beteiligt und sorgen somit für die Proteinbiosynthese. Diese werden aufgrund ihrer sogenannten L-Konfiguration häufig auch L-Aminosäuren genannt.

Hiervon sind aktuell über 20 unterschiedliche Aminosäuren bekannt. Hingegen werden diejenigen, die nicht an der Proteinbiosynthese beteiligt sind, als nicht proteinogene Aminosäuren bezeichnet. Diese sind trotzdem für viele andere Prozesse im Körper verantwortlich. Hiervon sind bisher über 400 unterschiedliche Körperfunktionen bekannt.

α-Aminosäuren, β-Aminosäuren und γ-Aminosäuren

Jede Aminosäure besteht aus mehreren Kohlenstoffatomen. Die Unterteilung in α-Aminosäuren, β-Aminosäuren und γ-Aminosäuren gibt an, an welchem Kohlenstoffatom sich jeweils die funktionellen Gruppen (auch Aminogruppe genannt) befinden.

Dabei versteht man allgemein unter dem Begriff Aminosäuren meist die sogenannten L-α-Aminosäuren, also die besonders wichtigen proteinogenen Aminosäuren.

Die wichtigsten Aminosäuren im Hafer

Hafer (lat. Avena sativa) ist reich an Mineralstoffen und Vitaminen. Es gilt als eine der nährstoffreichsten Getreidearten überhaupt. Doch nicht nur Mineralstoffe und Vitamine sind enthalten. Hafer gehört zu den Nahrungsmitteln, die sich am besten eignen, um Aminosäuren aufzunehmen.

Dies liegt daran, dass Hafer etliche essentielle Aminosäuren aufweist. Ein Mangel an Aminosäuren kann dich müde machen und dein Abwehrsystem schwächen – beuge vor mit Hafer, zum Beispiel als Porridge zum Frühstück!

Alle diese Aminosäuren im Hafer sind von Natur aus enthalten:

  • Leucin
  • Lysin
  • Methionin (& Cystein)
  • Phenylalanin (& Tyrosin)
  • Valin
  • Histidin
  • Threonin
  • Tryptophan
  • Arginin

Welche Wirkung haben Aminosäuren im Hafer? 

Anders als synthetisch hergestellt Supplemente ist Hafer natürlich reich an Aminosäuren. Die Aminosäuren wirken sich positiv auf den Muskelaufbau aus und sind somit perfekt für Sportler aller Art geeignet.

Zudem kann der enthaltene Ballaststoff, Beta Glucan, zur Senkung des Cholesterinspiegels beitragen. Herz- und Kreislauf Erkrankungen wird somit ebenfalls vorgebeugt. Außerdem sind Oats als Porridge das perfekte Essen vor dem Sport. Es ist ein wahres Superfood!

Haferflocken-Frühstück Rezept mit Banane
Rezept drucken
5 from 6 votes

Haferflocken Frühstück mit Joghurt & Banane

Gesundes Haferflocken Frühstück – einfach zuzubereiten und wunderbar wandelbar. Außerdem versorgt dich das Hafergericht mit allen Nährstoffen, die du für einen guten Start in den Tag brauchst: langkettige Kohlenhydrate für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl, pflanzliches Protein für extra Power sowie gesunde Fette und Ballaststoffe, die deiner Verdauung gut tun.
Ein ausgewogenes Frühstück wie Haferflocken, Porridge, Müsli sind gesund und geben dir die nötige Energie für einen tollen Tag.
Vorbereitungszeit5 Min.
Cook Time0 Min.
Quellzeit1 hr
Gesamtzeit1 hr 5 Min.
Gang: Breakfast, Frühstück
Keyword: gesundes Frühstück, haferbrei, haferflocken, oatmeal, oats, Overnight Oats, Porridge
Portionen: 1 Portion
Kalorien: 440.9kcal

Zubehör

  • Schüssel oder (verschließbares) Glas
  • Löffel
  • Messer

Zutaten

  • 50 g Haferflocken (ca. 4 EL)
  • 100 g Joghurt oder pflanzliche Alternative
  • 1 Banane

Toppings

  • 1 Handvoll Heidelbeeren
  • 1 TL Erdnussbutter

Zubereitung

  • Gib die Haferflocken (ca. 4 EL) und das Joghurt in eine Schüssel oder ein Glas und vermische die beiden Zutaten gut.
  • Schneide die Banane in schmale Scheiben und mische sie unter.
  • Stelle die Haferflocken-Joghurt-Mischung zugedeckt in den Kühlschrank und lasse sie dort mindestens eine Stunde lang quellen. Unser Tipp: Einfach schon abends zuvor anrühren und über Nacht im Kühlschrank einweichen. Das spart Zeit!
  • Nimm dein Frühstück aus dem Kühlschrank und füge einen Klecks Erdnussbutter und Heidelbeeren hinzu. Fertig!

Nährwerte

Serving: 304g | Calories: 440.9kcal | Carbohydrates: 63.5g | Protein: 15.6g | Fat: 12.5g

Die Funktion der Aminosäuren

Leucin
Leucin ist ein wichtiger Bestandteil für den Aufbau der Muskeln. Es unterstützt die Proteinbiosynthese in den Muskeln bzw. der Leber und hemmt im Muskel den Abbau von Proteinen. Außerdem hilft es bei unterschiedlichen Heilungsprozessen.

Vor allem Sportler, die besonders viel Power brauchen, können von dieser natürlichen Energiezufuhr während ihren Workouts Gebrauch machen. Mit den VERIVAL Sport Produkten kannst du deinen Energie- und Proteinbedarf ideal decken.

Leucin ist ein wichtiger Bestandteil für den Aufbau von Muskeln

Lysin
Lysin nimmt Einfluss auf dein Binde- und Muskelgewebe. Es ist vor allem in der Schwangerschaft wichtig, da es das Knochenwachstum und die Zellteilung unterstützt. Ein Mangel kann zu einer geschwächten Immunabwehr führen.

Methionin & Cystein
Ist ebenfalls am Aufbau von Muskelgewebe beteiligt sowie ein wichtiger Bestandteil bei der Synthese von Cystein. Außerdem spielt Methionin eine entscheidende Schlüsselrolle beim Fettstoffwechsel. 

Phenylalanin & Tyrosin
Diese Aminosäure ist bei der Bildung von etlichen Hormonen beteiligt und unterstützt die Bildung von Muskelgewebe. Vor allem bekannt ist Phenylalanin für die Synthese des Glückshormons Dopamin.

Valin
Valin hat besonderen Einfluss auf die Funktion von Nerven, da es den Stoffwechsel von Neurotransmittern fördert. Diese haben entsprechenden Einfluss auf die Reizweiterleitung und sorgen somit für einen reibungslosen Austausch von Informationen zwischen den einzelnen Nervenzellen.

Histidin
Histidin benötigt dein Körper als Bindung für Eisen zusammen mit dem Blutfarbstoff Hämoglobin und den Muskelfarbstoff Myoblobin.

Threonin
Threonin findest du in deinem Körper in Knochen und Zähnen wieder. Diese Aminosäure kommt im Kollagen vor und dient so auch als Schutz von Sehnen und Bändern.

Tryptophan
Tryptophan gilt als Glücksaminosäure im Körper. Das kommt daher, dass diese Aminosäure zum Neurotransmitter Serotonin umgewandelt wird und somit stimmungsaufhellend wirkt.

Arginin
Arginin verbessert deine Blut-, Sauerstoff- und Nährstoffaufnahme der Muskelzelle. Es sorgt somit für eine bessere Durchblutung der Muskulatur bei Kraftsportlern.

Mit VERIVAL Porridge nachhaltig und gesund frühstücken

Hafer ist schon seit langem als Naturheilmittel bekannt. Durch seine vielen Ballaststoffe wirkt er oft heilsam bei Magen-Darm-Beschwerden. Häufig wird er unterstützend während einer Entgiftungskur angewandt, da er hilft Stoffwechselprodukte auszuschwemmen.

Außerdem sorgen seine unterschiedlichen Inhaltsstoffe äußerlich angewendet für eine wohltuende Wirkung bei Rheuma und Gelenkschmerzen.

Natürlich gehört eine gewisse Menge Getreide unbedingt zu einer ausgewogenen Ernährung dazu. Dabei solltest du darauf achten, dass du möglichst Bio-Hafer zu dir nimmst.

Da dein Körper bereits morgens eine gute Grundlage für den Tag benötigt, empfehlen wir dir ein gesundes Frühstück: Porridge von VERIVAL.

Ob vegan, glutenfrei oder ohne zugesetzten Zucker, unser Sortiment bietet eine tolle Auswahl für alle Ernährungsweisen und Vorlieben. Hergestellt werden unsere Frühstückprodukte wie Porridge, Müsli, Granola in Tirol.

Eine schonende und sorgfältige Herstellung ist uns dabei ganz besonders wichtig. So entstehen einzigartige Bio-Lebensmittel. Wir sind überzeugt: Den Unterschied sieht, riecht und schmeckt man.