JETZT NEU: Porridge Smoothie Bowl in 2 Sorten. Jetzt testen und Versandkosten sparen.

Woher kommt das Wort Porridge?

April 10, 2020
  • Ernährung
  • Frühstück
Woher kommt das Wort Porridge?

Das Wort Porridge kommt aus dem englischen und bedeutet Haferbrei. In den USA wird der Haferbrei auch Oatmeal genannt. Porridge, der auch als Haferschleim bezeichnet wird, stammt ursprünglich aus Schottland. In den schottischen Highlands wird es „brochan“ genannt.

Mittlerweile ist Porridge überall bekannt und wird in vielen unterschiedlichen Variationen verspeist. In diesem Beitrag erfährst du mehr über die Geschichte von Porridge, warum Porridge so beliebt und gesund ist und du lernst mehr über die Vielfalt dieses köstlichen Haferbreies.

Was genau ist Porridge eigentlich?

Porridge ist ein Getreidebrei aus Haferflocken oder Hafermehl und wird mit Wasser oder Milch vermengt. Man kann aber auch Wasser und Milch miteinander kombinieren. Wird der Haferbrei stark verdünnt, spricht man von Hafersuppe.

Der abgeseihte Brei, der sich nach dem Kochen der nahrhaften Haferflocken ergibt, nennt man Haferschleim. Der beliebte Haferbrei besitzt eine cremige Konsistenz. Du kannst ihn gerne mit Toppings wie Nüsse, Chia Samen oder frische Früchte verfeinern.

Die Geschichte der Haferflocken und wie Porridge entstand

Was ist Porridge?

Nun zur Geschichte des Porridge: Diese reicht circa 12.000 Jahre zurück, als sich die Menschheit vom nomadischen Jäger und Sammler zum sesshaften Ackerbauern entwickelte. Das Getreide wurde weiter verarbeitet und wurde zu einem Brei vermischt, was wir ja heute als Porridge kennen.

Das Getreide wurde aber nicht nur zu Brei weiterverarbeitet. Die Menschen haben den Brei auch eingedickt und in Fladen- oder Ziegelform auf heißen Steinen oder in der Glut des Feuers gebacken.

Das verlängerte die Haltbarkeit des Hafers und er war leichter zu transportieren. Die Entwicklung vom „Brei zum Brot“ verbreitete sich schnell und wurde auf allen Kontinenten umgesetzt.

Warum sind die Haferflocken im Porridge so gesund?

Haferflocken zählen zu den gesündesten Lebensmitteln. Die Flocken bieten mehr Nährstoffe als andere Getreidearten. Sie sind gut für die Darmflora. Ebenso sind sie glutenarm. Haferflocken enthalten viele wichtige Vitamine, Mineralien, Ballaststoffe und Antioxidantien, die unserem Körper vor allem am Morgen mit viel Energie versorgen.

Dank der Ballaststoffe im Hafer bleibst du lange satt und tust deinem Magen-Darm-Trakt was gutes. Regelmäßiger Verzehr von Porridge senkt auch Blutzucker sowie den Cholesterinspiegel. Dies geschieht durch den löslichen Ballaststoff Beta-Glucan.

Welche Inhaltsstoffe hat ein Porridge?

Porridge enthält Biotin oder Zink, die wichtig für den Stoffwechsel sind. Ebenfalls liefert der Haferbrei viel pflanzliches Eisen und Magnesium, was für den Körper essentiell ist. Haferflocken sind glutenarm und haben viele wichtige Vitamine, Mineralien, Ballaststoffe(besonders Magnesium, Phosphor, Eisen und Zink) und Antioxidantien. Außerdem sind sie eine gute Proteinquelle, auf die Sportler und Veganer gerne zurückgreifen.

Welchen gesundheitlichen Vorteil haben Haferflocken?

Haferbrei kann dir beim abnehmen helfen. Am Morgen senkt das gesunde Frühstück deinen Blutzuckerspiegel und beschäftigt deinen Magen mit Ballaststoffen. Somit bleibst du garantiert bis zum Mittagessen satt und beugst Heißhungerattacken vor. Die Flocken eignen sich daher auch für Diabetiker des Typ 2.

Haferflocken können eine Verbesserung der Insulinempfindlichkeit hervorrufen. Verantwortlich hierfür ist der Ballaststoff Beta-Glucan. Dieser Stoff sorgt für eine langsame Entleerung des Magens. Dadurch wird vom Blut nicht so viel Glucose aufgenommen.

Porridge kann auch bei der chronischen Krankheit Asthma helfen. So ist es möglich eine Asthmaerkrankung bei Kindern zu verhindern, wenn man ihnen vor dem 6. Lebensmonat Haferbrei zu essen gibt.

Haferbrei enthält zahlreiche Antioxidantien und Polyphenole, unter anderem Avenanthramide. Dieses Antioxidans kann eine Senkung des Blutdruckes bewirken, indem es mehr Stickoxid produziert. Stickoxid sorgt für eine Erweiterung der Blutgefäße und Verbesserung des Blutflusses. Die Avenanthramide können außerdem Entzündungen und Juckreiz hemmen. Generell bieten Antioxidantien dem Körper Schutz vor früher Alterung von Gewebe.

Auch Krebs können Haferflocken entgegenwirken. Schließlich enthält Hafer Zytokine. Diese sorgen für eine Regulation des Zellwachstums. Das schützt vor Entzündungen der Arterien und somit vor Arteriosklerose.

Kann ich Porridge nur zum Frühstück essen?

Porridge ist nicht nur als Frühstück geeignet. Auch als Mittag- oder Abendessen kannst du es zu dir nehmen. Dank der zahlreichen Nährstoffe ersetzt der Haferbrei eine komplette Mahlzeit. Porridge muss aber nicht langweilig sein! Da kannst deinen Haferschleim mit vielen Gewürzen, Früchten, Beeren, Nüssen oder Samen verfeinern und aufpeppen.

Porridge Grundrezept

Porridge Rezept
Rezept drucken
5 from 7 votes

Porridge Grundrezept

Einen gesunden warmen Haferbrei, auch Porridge genannt, kannst du dir ganz einfach selbst zubereiten. Du brauchst dafür nur drei Zutaten.
Gesamtzeit10 Min.
Portionen: 1

Zutaten

Zubereitung

  • Die Haferflocken in einer Pfanne kurz anrösten
  • Die gerösteten Haferflocken zusammen mit der Flüssigkeit in einen Topf geben
  • Auf mittlerer Stufe kochen lassen und mit einem Kochlöffel ständig rühren bis das Porridge seine breiige Konsistenz erreicht
  • Mit einer Prise Salz würzen
  • Beliebige Toppings wie Obst, Trockenfrüchte, Nüsse, Samen, Gewürze, … hinzufügen

Tipp

Für eine vegane Variante des Porridge kannst du einfach die Milch mit Pflanzenmlich ersetzen. Das Salz verstärkt das nussige Aroma der Haferflocken und darf sowohl bei süßem wie auch herzhaftem Porridge nicht fehlen. 

Porridge Vielfalt – Wie kann ich Porridge zubereiten und genießen?

Porridge ist schnell zubereitet. Der Haferschleim oder Haferbrei, der üblicherweise aus Haferflocken und Wasser oder Milch besteht, wird auf dem Herd erhitzt. Laut schottischem Originalrezept verfeinert man den puren Haferbrei nur mit einer Prise Salz.

Wenn du nicht viel Zeit hast, kannst du den Brei in der Mikrowelle zubereiten. In der Regel ist er in nur 3 Minuten fertig. Porridge kannst du auch kalt genießen zum Beispiel als “Overnight Oats”. Dafür lässt du die Haferflocken, vermischt mit einer Flüssigkeit deiner Wahl, über Nacht stehen. Die Haferflocken quellen dann auf. So kann sich das volle Aroma entfalten.

Für ein gesundes Frühstück eignen sich nicht nur die Toppings Nüsse, Chia Samen oder frische Früchte. Auch mit Käse oder Ei lässt sich der Haferschleim gut verfeinern. Auf jeden Fall ist für jeden Geschmack, ob süß oder herzhaft, etwas dabei.

Sauerkirsche-Kakao Haferporridge

Gegen kalte Füße! Der wärmende Haferporridge mit Sauerkirsche und Kakao...

Jetzt entdecken
  • #Haferbrei
  • #herkunft
  • #Porridge

Produkte aus diesem Beitrag

Verival Sauerkirsche-Kakao Haferporridge
Sauerkirsche-Kakao Haferporridge
Inhalt 350 Gramm (€ 14,26 * / 1000 Gramm)
ab € 4,99 *
Verival Kokos-Orange Reisporridge
Kokos-Orange Reisporridge
Inhalt 350 Gramm (€ 14,26 * / 1000 Gramm)
ab € 4,99 *
Verival Aprikose-Erdbeer Dinkelporridge
Aprikose-Erdbeer Dinkelporridge
Inhalt 350 Gramm (€ 14,26 * / 1000 Gramm)
ab € 4,99 *
Verival Brokkoli Porridge
Brokkoli Porridge
Inhalt 325 Gramm (€ 15,35 * / 1000 Gramm)
ab € 4,99 *