Der Body Mass Index (BMI) setzt Körpergewicht und Körpergröße in Verhältnis und berechnet dir so deine ungefähre Gewichtsklasse wie zum Beispiel Normalgewicht oder Adipositas.

Allerdings sollte beachtet werden, dass der BMI ein grober Richtwert ist, da er Fett, Muskelmaße sowie individuelle Faktoren nicht berücksichtigt.

Trotzdem kann er dir dabei helfen, dein Gewicht einzuordnen. Relevant ist dabei, ob dein Gewicht und dein BMI einem Adipositas-Grad entsprechen.

Denn starkes Übergewicht stellt einen Risikofaktor für weitere, schwerwiegende Erkrankungen dar.

Mit diesem Artikel möchten wir dir einen Anhaltspunkt liefern, was der BMI über deinen Gesundheitszustand aussagt. 

BMI berechnen – Wie kann ich wissen, ob ich übergewichtig bin?

Untergewicht, Normalgewicht oder Adipositas? Der Body Mass Index, kurz BMI, gibt einen groben Richtwert darüber, wie gesund oder ungesund dein Körpergewicht ist. Relevant ist dabei das Verhältnis von Körpergröße und Körpergewicht

Den BMI ausrechnen kannst du mit der folgenden Formel: Körpergewicht in Kilogramm, geteilt durch die Körpergröße in Metern zum Quadrat.

Die Weltgesundheitsorganisation führt eine Unterteilung in verschiedene Gewichtsklassen von Erwachsenen.​1​

Was der Body Mass Index jedoch nicht mit einbezieht, ist die Muskelmasse und Körperfett. Bei sportlichen Personen kann der errechnete Wert daher ungenau sein.

Die Skala für den BMI beim Mann liegt höher als die BMI Skala der Frau. Das liegt daran, dass Männer in der Regel mehr Muskelmasse entwickeln als Frauen.

BMI Tabelle für Männer

Wie viel Kilo bin ich übergewichtig?

Bei Übergewicht ist neben der Verteilung des Körperfetts, vor allem das Verhältnis von Fett und Muskelmasse relevant. Zudem kann sich Körperfett an verschiedenen Stellen anlegen.

Um die Unterteilung etwas anschaulicher zu machen, folgend ein Beispiel: Bei einer Frau mit einer Körpergröße von 1,70 Meter spricht man ab weniger als 50 Kilogramm an Untergewicht. Dies wäre allerdings das Normalgewicht für Frauen mit 1,60 Meter Körpergröße.

In unserem Beispiel variiert das Normalgewicht zwischen 54 und 72 Kilogramm (für 1,70 Meter Körpergröße).

Übergewicht hingegen, liegt dann vor, wenn die angegebene Spanne von Normalgewicht überschritten wird. Ab einem Gewicht von 80 Kilogramm würde man in unserem Fall von leichtem Übergewicht sprechen. Der BMI liegt hier bei 27,7 und mit acht Kilogramm über dem Normbereich knapp unter dem Adipositas-Grad I Bereich.

Um zu wissen, wie viel Kilogramm du übergewichtig bist, musst du zunächst deinen Referenzwert für deine Größe wissen. 

Ab wann habe ich Adipositas?

Die Deutsche Adipositas Gesellschaft unterteilt Adipositas in drei Grade.

Bei einer 1,70 Meter großen Frau handelt es sich ab einem BMI von 25 um leichtes Übergewicht oder Adipositas Grad I.

Bei einem Wert von mehr als 30 bereits bei Adipositas Grad II und bei einem BMI ab 40 spricht man von Adipositas Grad III.

BMI Tabelle für Frauen

Mit Adipositas Grad II besteht bereits ein deutlich erhöhtes Risiko für chronische Krankheiten, wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes Typ 2

Um ein paar konkrete Zahlen zu nennen: In Deutschland sind rund 43% der Frauen übergewichtig und 14,3% leiden an Adipositas.​2​

Aber auch bei Kindern und Jugendlichen kommt Übergewicht zunehmend häufig vor. So führte eine Studie des Robert Koch Instituts zum Ergebnis, dass rund 15% der Kinder zwischen 3 und 7 Jahren in Deutschland übergewichtig sind.​3​

  • Für ein Kind mit 80 cm liegt das optimale Gewicht bei 7,5-10,9 Kilogramm für Buben und 7,0-10,2 Kilogramm bei Mädchen. 
  • Ab einer Körpergröße von 94 cm ist das optimale Gewicht 13,5 Kilogramm für Kinder.
  • 17 Kilogramm ist das Normalgewicht für Buben und Mädchen mit einer Körpergröße von 104 cm. 

Falls das Gewicht über dem empfohlenen Bereich liegt, sollte dies mit einem Kinderarzt bzw. einer Kinderärztin abgeklärt werden.

Was kann ich gegen mein Übergewicht tun?

Bedingt kann Übergewicht durch genetische Faktoren beeinflusst sein. Wir von VERIVAL empfehlen eine gesunde Ernährung, um sich rundum wohl und gesund im eigenen Körper zu fühlen.

Eine Ernährungsumstellung senkt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und erhöht den Erfolg beim Abnehmen

Weniger Zucker, mehr Obst und Gemüse und sättigende Kohlenhydrate in Maßen machen diese aus. Lebensmittel wie Chiasamen und Hafer können dich bei einer zuckerfreien Ernährung unterstützen und erleichtern dir ein zuckerfreies Frühstück

Außerdem sind Chiasamen besonders reich an Eiweiß, welches zum Aufbau von Muskeln benötigt wird. Haferflocken liefern ebenfalls Proteine und sättigen. In Kombination ergeben sie ein leckeres, gesundes Frühstück, dass sich auch leicht in einen stressigen Alltag integrieren lässt. 

Neben einer gesunden Ernährung ist Bewegung ebenfalls wichtig, um Übergewicht zu verlieren. Moderate Fitness in Form von Ausdauer- und Krafttraining kann Spaß machen, sobald du den richtigen Sport für dich gefunden hast.

  1. 1.
    WHO. Body mass index – BMI. World Health Organization Europe. Published 2021. Accessed May 6, 2021. https://www.euro.who.int/en/health-topics/disease-prevention/nutrition/a-healthy-lifestyle/body-mass-index-bmi
  2. 2.
    Bolkart J. Anteil der Frauen mit Übergewicht und Adipositas in Deutschland in den Jahren 2005 bis 2017. statista. Published March 8, 2021. Accessed May 7, 2021. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/233461/umfrage/entwicklung-von-uebergewicht-und-adipositas-in-deutschland-unter-frauen/#professional
  3. 3.
    Robert Koch-Institut. Übergewicht und Adipositas. Robert Koch-Institut. Published December 2008. Accessed May 7, 2021. https://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Studien/Kiggs/Basiserhebung/GPA_Daten/Adipositas.pdf?__blob=publicationFile