In diesem Blogbeitrag erfährst du alles, was du über Haselnüsse wissen musst. Finde heraus welche Nährwerte die Haselnuss hat, woher sie kommt, wie gesund Haselnüsse sind und in welchen Gerichten Haselnüsse zum Einsatz kommen.

Lerne einiges über die Handhabung der Nüsse und warum sie die perfekte Nervennahrung sind. Erfahre hier warum Nüsse allgemein gut für dich und deinen Körper sind.

Der Haselnussstrauch – Haselnüsse

Der Strauch, auf dem die Haselnuss wächst, ist die sogenannte „Gemeine Hasel“ oder auch „Haselnussstrauch“. Er zählt zu den Birkengewächsen, wird zirka 5 Meter hoch und kann bis zu 100 Jahre alt werden. 

Ursprünglich kommt der Haselnussstrauch aus Kleinasien, aber auch aus Europa. Heute gibt es Haselnüsse und den Strauch in Europa, Asien und in den USA. Die Haselnuss ist eine sehr robuste Pflanze und ist auch in Österreich zu finden. Haselnüsse gelten sogar als eine der ältesten Pflanzen Europas. 

Die Haselnuss hat von September-Jänner Saison. Reif sind die Früchte erst, wenn sie eine braune Farbe angenommen haben und von selbst auf den Boden fallen. Der Strauch blüht nicht im Frühling so wie die meisten Pflanzen, sondern von Februar bis März. 

Das Produkt Haselnuss weist eine gute CO2-Bilanz auf. Die CO2-Bilanz inkludiert den Produktionsort, die Produktionsmethode, den Transport, die Lagerung, die Verarbeitung sowie die Verpackung der Haselnüsse. 

Warum sind Haselnüsse so gesund? 

Haselnüsse gelten wie so viele andere Nussarten auch als Nervennahrung und sind daher oft Teil von Studentenfutter. Aber warum sind die kleinen Nüsse so gesund für das Gehirn? Haselnüsse enthalten einen hohen Lecithin-Gehalt, dieser hat einen positiven Einfluss auf die Nervenfunktion und das Gedächtnis. Für die Nerven und das Gehirn ist auch der Gehalt an Magnesium, Fettsäuren, Vitamin E und Niacin wichtig.

Haselnüsse enthalten außerdem Fettsäuren und Vitamin wie Kalzium, Phosphor und Eisen. Die beiden Mineralstoffe Kalzium und Phosphor stärken unsere Knochen und sorgen für gesunde Zähne. Auch der erhöhte Eisengehalt ist eindeutig eine tolle Eigenschaft der Nuss. 

Die Haselnuss hat außerdem einen relativ hohen Ballaststoffgehalt, welcher einen positiven Effekt auf die Verdauung hat. 

Neben dem positiven Einfluss auf das Gedächtnis wirkt sich die Aufnahme von Haselnüssen ebenfalls positiv auf den Cholesterinspiegel sowie den Blutdruck aus. Haselnüsse sind außerdem wahre Vitamin Wunder. 50 Gramm Haselnüsse enthalten und decken den Tagesbedarf an Vitamin E. Vitamin E hat im Körper hauptsächlich eine antioxidative Wirkung, wirkt aber auch entzündungshemmend und unterstützt das Immunsystem. In den Haselnüssen hat das Vitamin E also eine wichtige Funktion.

Das Herz und die Gefäße werden durch die ungesättigten Fettsäuren in den Nüssen gestärkt. Diese Fettsäuren in den Haselnüssen haben einige Vorteile. Durch ungesättigte Fettsäuren kann die Gefahr an Herz-Kreislauf-Leiden zu erkranken verringert werden. 

Durch den hohen Fettgehalt haben Haselnüsse allerdings auch viele Kalorien. Haselnüsse sind eine richtige Kalorienbombe. Wer also abnehmen möchte, sollte darauf achten, die kleinen Nüssen nur in geringen Mengen zu sich zu nehmen. Allgemein sind aber Haselnüsse gesund für den Körper und Geist.

Mit einem Proteingehalt von 12 g pro 100 g ist die Haselnuss auch reich an Eiweiß. Aber die Haselnuss ist auch reich an Fettsäuren. Dies ist vor allem für eine vegane und vegetarische Ernährungsweise interessant. 

Wenn du mehr über verschiedene Nüsse und ihre positiven Eigenschaften erfahren willst, klicke hier.

Die Nährwerte der Haselnuss

Sind Haselnüsse für Nuss-Allergiker geeingnet?

Vor allem Nuss Allergiker sollten sich die Haselnuss nicht einfach unbedacht schmecken lassen, denn sie kann Allergien auslösen. Vor allem Personen, die auf Birkenpollen allergisch reagieren sollten aufpassen, es kann hierbei zu Kreuzreaktionen kommen. 

Mögliche Symptome können geschwollene Augen und Lippen oder ein gereizter Magen sein. Leider kann die Zufuhr von Haselnüssen in Extremfällen auch lebensbedrohliche Folgen mit sich ziehen. 

Die Handhabung der Haselnuss

Wir empfehlen Haselnüsse in Bio-Qualität zu kaufen, zum Beispiel unsere Haselnüsse. Unsere Haselnüsse sind 100% (100 Prozent) aus kontrolliert biologischem Anbau. Sie sind ideal für Vegetarier und Veganer geeignet. 

Die Nüsse neigen generell schnell dazu zu schimmeln oder ranzig zu werden. Letzteres vor allem durch den hohen Fettanteil (Es sind ungesättigte Fettsäuren enthalten). Man erkennt ranzige Nüsse gleich an Geruch oder Geschmack. Sind Haselnüsse schimmelig schmecken sie bitter. 

Daher ist es besonders wichtig, die Haselnuss richtig zu lagern. Richtige Lagerung für Haselnüsse bedeutet, die Nüsse verschlossen an einem trockenen, kühlen und dunklen Ort zu lagern. Gemahlene oder gehobelte Haselnüsse sollen eher rasch verbraucht werden. Werden die Nüsse richtig aufbewahrt, sollten sie ein Jahr haltbar sein. 

Wenn ich also Haselnüsse kaufe, wie kann ich sicher gehen, dass sie noch nicht schlecht sind? Für ganze Nüsse in der Schale gibt es den sogenannten Schütteltest. Dazu schüttelt man die Nüsse und wenn es raschelt, heißt das, dass die Haselnuss nicht mehr gut ist. Eine frische Haselnuss liegt an der Schale an. 

Haselnüsse öffnen

Ich habe eine Haselnuss mit Schale gefunden, aber keinen Nussknacker daheim, wie kann ich die Nuss nun öffnen? Am besten man wickelt die Haselnuss in ein Handtuch, legt einen Nudelwalker oder einen Kochlöffel darauf und schlägt mit der flachen Hand darauf. Dann sollte die Schale geöffnet sein. Nachdem die frische Haselnuss geknackt ist, sollte die Haselnüsse dann aber noch 4-6 Wochen trocknen. 

Wie kann ich Haselnüsse zubereiten?

Aus der Küche ist die Haselnuss nicht mehr wegzudenken. Wir verwenden Haselnüsse in so vielen verschiedenen Rezepten, wie etwa Kuchen, Schokolade, Kekse oder auch als Mus. Haselnüsse können aber auch einfach als Snack für Zwischendurch verwendet werden. 

Es gibt so viele verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der kleinen Nuss. In den meisten Rezepten werden die Haselnüsse geröstet oder gemahlen verwendet, dies vor allem zum Backen und zur Dekoration. Geriebene Haselnüsse verwenden wir beispielsweise  in unserem Rezept: Glutenfreie Bircher Puffer.

Rezept drucken
5 from 6 votes

Rezept: Bircher Puffer

Die Bircher Puffer mit unserem Verival Bircher Porridge sind einfach zuzubereiten und schmecken super lecker. Sie können als Frühstück, Mittag- oder Abendessen verspeist werden, bieten aber auch eine gute Alternative als Nachspeise oder Snack zwischendurch. 
Vorbereitungszeit10 Min.
Cook Time10 Min.
Teig ziehen lassen20 Min.
Gesamtzeit40 Min.
Portionen: 4 Portionen
Kalorien: 380kcal

Zutaten

  • 3 Eier
  • 250 g Topfen
  • 2 EL Honig
  • 200 g Verival Bircher Porridge
  • 50 g Geriebene Haselnüsse
  • 600 g Äpfel
  • Öl
  • Zimt, Obst, Joghurt, Apfelmus nach Wahl

Zubereitung

  • Eier, Topfen und Honig cremig aufschlagen.
  • Bircher Porridge und Haselnüsse dazu rühren.
  • Teig 20 Minuten ziehen lassen.
  • Äpfel raspeln und untermischen.
  • Puffer formen und in Öl anbraten.
  • Puffer wahlweise mit Zimt, Obst, Joghurt oder Apfelmus servieren.

Nährwerte

Calories: 380kcal

Auch als Topping mit Haferflocken für unsere Müslis, Porridge oder Granola kann man die Nüsse super verwenden. Ein gesundes Frühstück. Öl aus Haselnüsse ist ebenfalls besonders beliebt. 

Haselnüsse können aber auch für pikante Speisen verwendet werden, zum Beispiel für Brot, in Pesto statt den Pinienkernen oder in Gerichten mit Huhn. 

Auch sehr zu empfehlen ist die Haselnusscreme. Und wer auf Palmöl verzichten möchte und daher nicht zum bekannten Haselnusscremen greifen möchte: Es gibt hier zahlreiche Alternativen. Du kannst deinen gesunden und veganen Haselnuss-Schoko-Aufstrich auch selber machen. 

Gesunder Haselnuss-Schoko-Aufstrich Verival Rezept
Rezept drucken
5 from 6 votes

Gesunder veganer Haselnuss-Schoko-Aufstrich

Vorbereitungszeit10 Min.
Gesamtzeit10 Min.
Portionen: 6
Kalorien: 140kcal

Zubehör

  • Mixer

Zutaten

Zubereitung

  • Gib zuerst die Haselnüsse in deinen Mixer oder Küchenmaschine und zerkleinere sie.
  • Gib anschließend die restlichen Zutaten mit in den Mixer, bis eine cremige Masse ensteht.
  • Die vegane Haselnuss-Creme kannst du sofort verspeisen. Du kannst sie beispielsweise als Aufstrich für dein Frühstücksbrot verwenden oder deinen Porridge oder deine Overnight Oats damit verfeinern.
  • Am besten bewahrst du den Aufstrich in einem Einmachglas auf. Dort hält er sich in etwa 3-4 Tage.

Nährwerte

Calories: 140kcal | Carbohydrates: 6.6g | Protein: 3.2g | Fat: 10g

Die Haselnussmilch

Da heutzutage viele Menschen auf Kuhmilch verzichten, gibt es bereits sehr viele pflanzliche Alternativen. Neben der Soja-, Hafer- und Reismilch existieren auch viele auf Nuss-basierende Drinks, wie zum Beispiel die Mandelmilch oder Cashewmilch.

Die Nuss Drinks enthalten in dem Fall keine Milch. Auch aus der Haselnuss lässt sich eine leckere Haselnussmilch zaubern. Aufgrund ihrer Süße kann sie gut für Süßspeisen verwendet werden. Der Haselnussdrink passt aber auch gut für Cappuccinos, da er sich sehr gut schäumen lässt. 

Die vegane Haselnussmilch kannst du auch super einfach selber machen. Weiche dafür in etwa 100g Haselnüsse am besten über Nacht in Wasser ein. Nachdem die Haselnüsse schön weich sind, kannst du das Wasser abgießen. 

Die Haselnüsse kommen gemeinsam mit einer Süßungsvariante deiner Wahl (du kannst beispielsweise Datteln, Agavendicksaft oder Dattelsirup nehmen) und 1l Wasser in den Mixer. Mixe die Zutaten gut durch bis sie zu einer feinen Milch geworden sind. 

Abschließend lässt du die Haselnussmilch durch ein Sieb rinnen oder benutzt alternativ einen Nussmilchbeutel, um kleine Stückchen aus deiner Milch zu entfernen. 

Hier erfährst du, wie du andere Pflanzendrinks selber herstellen kannst. 

Unsere Verival Haselnüsse

Die Haselnusssorte, die wir beziehen, hat den schönen Namen Atababa. Es handelt sich um eine alte Sorte, die weniger anfällig für Schädlinge ist. Die Sträucher sind zwischen 4 und 15 Jahre alt. Erfahre jetzt, wo unsere Haselnüsse herkommen und in welchen Produkten wir Haselnüsse verwenden. 

Woher kommen unsere Haselnüsse?

Lange Zeit haben wir unsere Haselnüsse aus der Türkei importiert. Jetzt kaufen wir sie allerdings bei einem deutschen Unternehmen, das die Produkte aus Aserbaidschan einkauft. Das Unternehmen greift dort kleinen Haselnussbauern unter die Arme. Die Haselnussfelder befinden sich im Kaukasus beziehungsweise in dem Teil Aserbaidschans, der an Russland und Georgien angrenzt. 

Warum also Aserbaidschan und nicht Türkei? Das Land in Vorderasien ist klimatisch sehr begünstigt für Haselnüsse. In der Türkei gibt es das Problem, dass Frost oft relativ spät einsetzt, was das Wachstum der Haselnüsse beeinträchtigt. Dieses Problem gibt es in Aserbaidschan nicht. Außerdem bleibt die Schale unserer aktuellen Haselnussart besser haften und sie daher weniger anfällig ranzig oder schimmelig zu werden. 

Unsere Haselnüsse werden teils händisch und, teils von einer Art Staubsauger eingesammelt, der sie sofort von Ästen und Blättern befreit. Dann werden die Nüsse getrocknet und erst wenn unser deutscher Lieferant die Nüsse anfragt, werden sie frisch geknackt. Dann werden sie nach Deutschland geliefert, wo unser Partner die Nüsse entweder direkt an uns liefert oder vorher weiterverarbeitet zum Beispiel zu gemahlenen Nüssen. 

In welchen Verival-Produkten sind Haselnüsse zu finden?

Auch bei Verival schätzen die Vorteile der Haselnuss und haben sie daher in einigen unserer Produkte integriert. Haselnüsse sind zum Beispiel in unserem Nuss Frucht Urkorn Müsli und in unserem Bircher Müsli enthalten. Auch unser Grain Free Sport Müsli Mandel-Feige, ein glutenfreies und veganes Müsli aus Kernen, Nüssen und Früchten, enthält Haselnüsse. 

Aber nicht nur einige unserer Müslis beinhaltet Haselnüsse. Auch unsere Nussmischungen Early Bird und Smart Start sowie unser Guten Morgen Energiekick bestehen zum Teil aus Haselnüssen. 

Verival - Über uns

victoria

Nach meiner Arbeit im Marketing, arbeitet ich mittlerweile im Einkauf bei Verival und kenne mich bestens mit der Rohware aus. Ansonsten liebe ich Schauspielen, reisen und meine zwei Katzen.