Inhaltsverzeichnis
Übersicht ausblenden

Mandelmilch erfreut sich immer größerer Beliebtheit und gilt als gesunde Alternative zu Kuhmilch. So greifen viele Menschen zu diesem pflanzlichen Getränk, sei es aufgrund von Laktoseintoleranz, veganer Ernährung oder einfach, weil sie den Geschmack bevorzugen. Doch wie gesund ist Mandelmilch wirklich? In diesem Blogbeitrag gehen wir der Frage auf den Grund, beleuchten die Inhaltsstoffe, die Herstellung und die Nährwerte von Mandelmilch und zeigen auf, worauf du beim Kauf oder beim Selbermachen achten solltest.

Die Inhaltsstoffe von gesunder Mandelmilch

Mandelmilch besteht hauptsächlich aus Mandeln und Wasser. Mandeln sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen, insbesondere Vitamin E, Magnesium und Kalzium. Diese Nährstoffe tragen zu einer gesunden Haut, starken Knochen und einem gut funktionierenden Immunsystem bei.

Zusätze in gekaufter Mandelmilch

Gekaufte Mandelmilch enthält oft zusätzliche Inhaltsstoffe wie Stabilisatoren, Emulgatoren und Vitamine, die der Milch eine cremige Konsistenz und einen vollmundigen Geschmack verleihen sollen. Häufig werden auch Zucker oder Süßstoffe hinzugefügt, um das Getränk schmackhafter zu machen. Deshalb solltest du genau auf die Zutatenliste schauen, um ungesunde Zusätze zu vermeiden.

Die Nährstoffdichte in gesunder Mandelmilch

Die Nährstoffdichte von Mandelmilch kann variieren, abhängig von der Herstellungsweise und den zugesetzten Inhaltsstoffen. Selbstgemachte Mandelmilch enthält meist einen höheren Anteil an Mandeln und somit auch mehr Nährstoffe als viele kommerzielle Produkte, die oft einen sehr niedrigen Mandelanteil haben.

Wie wird gesunde Mandelmilch hergestellt?

In der industriellen Produktion werden die Mandeln zunächst eingeweicht und anschließend mit Wasser vermischt und gemahlen. Die entstandene Mischung wird gefiltert, um die festen Bestandteile zu entfernen, und die Flüssigkeit wird pasteurisiert, um die Haltbarkeit zu verlängern. Zusätze wie Stabilisatoren und Süßstoffe werden je nach Produkt hinzugefügt.

Die Herstellung von gesunder Mandelmilch zu Hause

Für die Herstellung von Mandelmilch zu Hause benötigst du lediglich Mandeln, Wasser und optional einen Süßstoff deiner Wahl. Die Mandeln werden über Nacht eingeweicht, anschließend mit frischem Wasser im Mixer püriert und durch ein Nussmilchbeutel oder ein feines Sieb gefiltert. Die selbstgemachte Variante ist frei von Zusätzen und kann nach Belieben verfeinert werden.

Selbstgemachte vs. gekaufte Mandelmilch – die Vor- und Nachteile

Mandelmilch ist in vielerlei Hinsicht eine großartige und gesunde Alternative zu Kuhmilch. Doch es gibt einige Unterschiede zwischen selbstgemachter und gekaufter Mandelmilch, die du kennen solltest.

Vorteile selbstgemachter Mandelmilch

Selbstgemachte Mandelmilch bietet eine Vielzahl von Vorteilen, die besonders gesundheitsbewusste Verbraucher ansprechen. Du hast die volle Kontrolle über die Inhaltsstoffe, was bedeutet, dass du genau weißt, was in deiner Milch enthalten ist. Du kannst auf künstliche Zusatzstoffe und Zucker verzichten und stattdessen natürliche Süßungsmittel wie Datteln oder Honig verwenden, um die Mandelmilch nach deinem Geschmack zu verfeinern.

Ein weiterer Vorteil ist der Geschmack. Selbstgemachte Mandelmilch schmeckt oft frischer und intensiver als gekaufte Varianten. Die frische Zubereitung verleiht ihr eine besondere Note, die du in industriell hergestellten Produkten selten findest. Darüber hinaus ist selbstgemachte Mandelmilch frei von Konservierungsstoffen, die bei gekauften Produkten häufig eingesetzt werden, um die Haltbarkeit zu verlängern.

Allerdings gibt es auch Nachteile. Die Herstellung von Mandelmilch zu Hause erfordert Zeit und Vorbereitung. Die Mandeln müssen über Nacht eingeweicht werden, und die Milch muss sorgfältig gefiltert werden, um eine glatte Konsistenz zu erreichen. Zudem ist die Haltbarkeit von selbstgemachter Mandelmilch begrenzt. Sie sollte innerhalb von drei bis vier Tagen im Kühlschrank verbraucht werden, da sie keine Konservierungsstoffe enthält.

Vorteile gekaufter Mandelmilch

Gekaufte Mandelmilch punktet vor allem durch Bequemlichkeit. Du musst keine Zeit und Mühe in die Zubereitung investieren, sondern kannst sie einfach im Supermarkt kaufen und sofort genießen. Diese Bequemlichkeit macht sie zur idealen Wahl für Menschen mit einem hektischen Lebensstil.

Ein weiterer Vorteil ist die längere Haltbarkeit. Durch die Pasteurisierung und den Einsatz von Konservierungsstoffen hält sich gekaufte Mandelmilch oft mehrere Wochen, manchmal sogar Monate. Das macht sie praktischer für die Vorratshaltung. Zudem bieten Hersteller eine große Vielfalt an Geschmacksrichtungen und angereicherten Varianten an. Es gibt Mandelmilch mit Vanillegeschmack, gesüßte und ungesüßte Optionen sowie solche, die mit zusätzlichen Vitaminen und Mineralstoffen angereichert sind.

Dennoch gibt es auch hier Nachteile. Viele kommerzielle Mandelmilchprodukte enthalten Zusatzstoffe wie Stabilisatoren und Emulgatoren, die die Konsistenz verbessern sollen, aber nicht unbedingt gesund sind. Zudem wird oft Zucker hinzugefügt, um den Geschmack zu verbessern, was den Nährwert mindert und zu einer höheren Kalorienzufuhr führen kann. Auch der Mandelanteil in gekaufter Mandelmilch ist häufig sehr niedrig. Einige Produkte enthalten nur zwei bis drei Prozent Mandeln, was bedeutet, dass sie weniger Nährstoffe liefern als selbstgemachte Varianten.

Grundrezept: gesunde Mandelmilch selber machen

Damit du einen guten Startpunkt für deine Mandelmilchreise hast, haben wir hier das perfekte Grundrezept für dich.

Mandelmilch selber machen Rezept
Rezept drucken
5 from 4 votes

Mandelmilch

Es gibt sicherlich unterschiedliche Mandelmilch-Rezepte: Ein schnelles Rezept wie ihr Mandelmilch – eine tolle Milchalternative – aus nur wenigen Zutaten einfach selber zubereiten könnt. 
Vorbereitungszeit15 Min.
Wartezeit:8 hrs
Gesamtzeit8 hrs 15 Min.
Portionen: 1 Liter

Zubehör

  • Sieb oder Nussmilchbeutel (alternativ kannst du auch ein feines Küchentuch verwenden)

Zutaten

Zubereitung

  • Weiche die geschälten Mandeln in einer Schüssel mit warmem Wasser ein.
  • Die mit wasserbedeckten Mandeln lässt du über Nacht stehen.
  • Das Wasser nach dem Einweichen am nächsten Tag einfach abgießen.
  • Gib dann die Mandeln mit ungefähr doppelt so viel frischem Wasser und etwas Süßungsmittel in deinen Hochleistungsmixer. Gib außerdem etwas Salz hinzu, um deine Mandelmilch länger haltbar zu machen.
  • Danach wird die Mandelmilch kurz gesiebt, damit die Milch keine Stücke mehr enthält. Am besten verwendet man dafür einen Nussmilchbeutel, durch den man die Nussmilch über einer Schüssel quetscht.
  • Die kleinen Mandelstückchen die dabei übrig bleiben wirf nicht weg! Du kannst sie zusammen mit Haferflocken, Haselnüssen und anderen Zutaten deiner Wahl zu einem leckeren Porridge verarbeiten.

Die Nährwerte von Mandelmilch

Mandelmilch hat im Vergleich zu Kuhmilch einen niedrigeren Kaloriengehalt. Eine Tasse ungesüßte Mandelmilch enthält etwa 30-50 Kalorien, während die gleiche Menge Vollmilch etwa 150 Kalorien hat. Der Fettgehalt ist ebenfalls niedriger, besonders bei den gesättigten Fetten.

Vitamine und Mineralstoffe in gesunder Mandelmilch

Mandelmilch ist reich an Vitamin E, einem starken Antioxidans, das die Hautgesundheit fördert und das Immunsystem stärkt. Zudem enthält sie oft zugesetztes Kalzium und Vitamin D, die wichtig für die Knochengesundheit sind. Achte bei gekaufter Mandelmilch darauf, dass diese Nährstoffe tatsächlich enthalten sind.

Wie steht es um den Proteingehalt?

Ein Nachteil von Mandelmilch ist ihr niedriger Proteingehalt. Im Vergleich zu Kuhmilch, die etwa 8 Gramm Protein pro Tasse liefert, enthält Mandelmilch nur etwa 1 Gramm. Wer auf eine proteinreiche Ernährung achtet, sollte dies bei der Wahl seiner Milchalternative berücksichtigen.

Versteckter Zucker in eigentlich gesunder Mandelmilch?

Viele kommerzielle Mandelmilchprodukte enthalten zugesetzten Zucker, um den Geschmack zu verbessern. Deshalb hilft ein Blick auf die Zutatenliste, diese zu identifizieren. Begriffe wie „Rohrzucker“, „Maissirup“ oder „Agavendicksaft“ weisen auf zugesetzten Zucker hin. Wähle nach Möglichkeit ungesüßte Varianten.

Zu viel Zucker: Auswirkungen auf die Gesundheit

Zu viel Zucker kann negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben, darunter Gewichtszunahme, erhöhte Blutzuckerwerte und ein höheres Risiko für Diabetes und Herzerkrankungen. Deshalb ist es ratsam, Zuckerzusätze so weit wie möglich zu vermeiden.

Selbstgemachte Mandelmilch ist die bessere Alternative

Bei selbstgemachter Mandelmilch hast du die volle Kontrolle über den Zuckergehalt. Du kannst komplett auf Zucker verzichten oder natürliche Süßungsmittel wie Datteln oder ein wenig Honig verwenden. So hast du eine gesunde und leckere Alternative zu den zuckerhaltigen Kaufprodukten.

Die Umweltaspekte – Ist die gesunde Mandelmilch auch nachhaltig?

Ein oft diskutiertes Thema bei der Herstellung von Mandelmilch ist der hohe Wasserverbrauch bei der Mandelfarmung. Mandeln benötigen viel Wasser, um zu wachsen, insbesondere in Regionen wie Kalifornien, wo die meisten Mandeln produziert werden. Dieser Wasserbedarf kann zu Umweltproblemen führen, insbesondere in Gebieten, die bereits unter Wasserknappheit leiden.

Transport und CO2-Emissionen: Die Mandel macht oft weite Wege

Der Transport von Mandeln aus Anbaugebieten in die Verarbeitungs- und Verkaufsregionen trägt ebenfalls zu den CO2-Emissionen bei. So hat Selbstgemachte Mandelmilch in dieser Hinsicht einen Vorteil, da du die Mandeln lokal kaufen und selbst verarbeiten kannst, was den ökologischen Fußabdruck verringert.

Wer auf die Umwelt achtet, kann nach nachhaltigen Alternativen zu konventionell angebauten Mandeln suchen. Einige Hersteller bieten Mandeln aus ökologisch nachhaltiger Landwirtschaft an, die weniger Wasser verbrauchen und umweltschonender angebaut werden.

Gesunde Mandelmilch: Die Vorteile für dich!

Mandelmilch ist eine ausgezeichnete Alternative für Menschen mit Laktoseintoleranz oder Milcheiweißallergie. Da sie kein Laktose oder Milcheiweiß enthält, verursacht sie keine Verdauungsprobleme oder allergischen Reaktionen bei den Betroffenen.

Hautgesundheit und gesunde Mandelmilch

Dank des hohen Gehalts an Vitamin E hilft Mandelmilch, die Haut gesund und strahlend zu halten. Vitamin E ist ein Antioxidans, das die Zellen vor Schäden durch freie Radikale schützt und die Hautalterung verlangsamt.

Herz, Kreislauf und Blutgesundheit

Mandelmilch enthält kein Cholesterin und nur sehr wenig gesättigte Fette, was sie zu einer herzfreundlichen Wahl macht. Deshalb kann der regelmäßige Konsum von Mandelmilch helfen, den Cholesterinspiegel zu senken und die Herzgesundheit zu fördern.

Wie schmeckt gesunde Mandelmilch?

Mandelmilch hat einen milden, leicht nussigen Geschmack, der gut zu vielen Speisen und Getränken passt. Sie kann pur getrunken, in Smoothies gemischt, im Kaffee verwendet oder in Rezepten als Ersatz für Kuhmilch eingesetzt werden.

Die Verwendung von gesunder Mandelmilch in der Küche

Mandelmilch ist vielseitig einsetzbar und eignet sich für eine Vielzahl von Rezepten. So kannst du sie zum Beispiel in Müslis, Desserts, Suppen und Soßen verwenden. Sie ist auch eine hervorragende Basis für vegane Backwaren und kann in vielen Rezepten Kuhmilch 1:1 ersetzen.

Gesunde Mandelmilch: Ein Fazit

Mandelmilch kann eine gesunde und schmackhafte Alternative zu Kuhmilch sein, wenn du auf einige Dinge achtest. Selbstgemachte Mandelmilch bietet die besten Nährwerte und ist frei von unnötigen Zusätzen. Gekaufte Mandelmilch kann praktisch sein, sollte aber idealerweise ungesüßt und frei von ungesunden Zusätzen sein. Achte auf die Inhaltsstoffe und wähle Produkte mit einem hohen Mandelanteil. Insgesamt kann Mandelmilch, besonders wenn sie selbstgemacht ist, eine wertvolle Ergänzung deiner Ernährung sein. Und vergiss nicht, die Umweltaspekte im Blick zu behalten und nachhaltige Alternativen zu bevorzugen.

Bio Bircher Porridge von Verival

Frequently Asked Questions

Was sind die Hauptinhaltsstoffe von Mandelmilch?

Mandelmilch besteht hauptsächlich aus Mandeln und Wasser. Gekaufte Varianten können zusätzliche Inhaltsstoffe wie Stabilisatoren, Emulgatoren und Süßstoffe enthalten.

Wie wird Mandelmilch hergestellt?

Mandelmilch wird durch Einweichen und Mahlen von Mandeln, gefolgt von Filtern und Pasteurisieren hergestellt. Selbstgemachte Mandelmilch entsteht durch Pürieren von eingeweichten Mandeln mit Wasser und anschließendes Filtern.

Ist selbstgemachte Mandelmilch gesünder als gekaufte?

Selbstgemachte Mandelmilch enthält keine Zusatzstoffe und oft mehr Nährstoffe, da der Mandelanteil höher ist. Gekaufte Mandelmilch kann jedoch praktischer sein und länger haltbar.

Wie lange hält sich selbstgemachte Mandelmilch?

Selbstgemachte Mandelmilch hält sich im Kühlschrank etwa 3-4 Tage. Ohne Konservierungsstoffe verdirbt sie schneller als gekaufte Mandelmilch.

Enthält Mandelmilch viele Kalorien?

Mandelmilch hat im Vergleich zu Kuhmilch einen niedrigen Kaloriengehalt. Eine Tasse ungesüßte Mandelmilch enthält etwa 30-50 Kalorien.

Hat Mandelmilch einen hohen Proteingehalt?

Mandelmilch enthält deutlich weniger Protein als Kuhmilch. Eine Tasse Mandelmilch hat etwa 1 Gramm Protein, während Kuhmilch etwa 8 Gramm enthält.

Ist in gekaufter Mandelmilch oft Zucker enthalten?

Viele kommerzielle Mandelmilchprodukte enthalten zugesetzten Zucker. Es ist ratsam, auf ungesüßte Varianten zu achten und die Zutatenliste zu überprüfen.

Ist Mandelmilch umweltfreundlich?

Der Anbau von Mandeln benötigt viel Wasser, was Umweltprobleme verursachen kann. Achte auf Mandeln aus nachhaltigem Anbau und reduziere Verpackungsmüll, indem du selbst Mandelmilch herstellst.

Kann ich Mandelmilch in Rezepten als Ersatz für Kuhmilch verwenden?

Ja, Mandelmilch kann in den meisten Rezepten als Ersatz für Kuhmilch verwendet werden. Sie eignet sich gut für Smoothies, Müslis, Backwaren und Suppen.

Wie schmeckt Mandelmilch?

Mandelmilch hat einen milden, leicht nussigen Geschmack. Der Geschmack kann je nach Zusatzstoffen und Herstellungsweise variieren.

Ist Mandelmilch für Menschen mit Laktoseintoleranz geeignet?

Ja, Mandelmilch ist laktosefrei und daher eine gute Alternative für Menschen mit Laktoseintoleranz. Sie ist auch milcheiweißfrei und somit für Menschen mit Milcheiweißallergie geeignet.

Was sind die gesundheitlichen Vorteile von Mandelmilch?

Mandelmilch ist reich an Vitamin E, enthält wenig Kalorien und kein Cholesterin. Sie kann zur Herzgesundheit beitragen und die Hautgesundheit fördern.

Kann Mandelmilch Allergien auslösen?

Ja, Mandelmilch kann bei Menschen mit Nussallergien allergische Reaktionen auslösen. Betroffene sollten Mandelmilch meiden oder ärztlichen Rat einholen.

Wie viel Wasser wird für die Herstellung von Mandelmilch benötigt?

Der Anbau von Mandeln erfordert viel Wasser, insbesondere in Regionen wie Kalifornien. Nachhaltige Anbaumethoden können helfen, den Wasserverbrauch zu reduzieren.

Dominik Wendl

Content Creator

Ich interessiere mich schon seit Jahren für Sport und Ernährung und setze mich intensiv mit den Themen auseinander. Auf diesem Blog teile ich gerne mein Wissen rund um das Thema gesunde Ernährung und die richtige Ernährung beim Sport.

Gefällt dir dieser Beitrag? Teile diesen mit Freunden:

Newsletter abonnieren &
10% Rabatt sichern

Abonniere den kostenlosen Verival Newsletter für regelmäßige Updates zu neuen Produkten, laufenden Angeboten und hilfreiche Ernährungs- und Frühstückstipps. Deine Einwilligung zum Empfang des Newsletters kannst du jederzeit widerrufen.