Was du über das Porridge Grundrezept wissen solltest! Dass gesundes Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist, weißt du wahrscheinlich bereits. Wie du es schnell zubereitest, erfährst du hier!

Haferbrei oder Haferschleim, wie Porridge auch genannt wird, erfreut sich immer mehr Beliebtheit. Denn das warme Frühstück schmeckt nicht nur, sondern liefert viele gesundheitliche Vorteile.

Wie du deinen eigenen leckeren Frühstücksbrei bzw. Porridge am besten zubereitest und wie du ihn am besten verfeinern kannst, erfährst du in diesem Beitrag. Dazu gibt es das passendes Porridge Rezept zum einfach Selbermachen.


Porridge Grundrezept: Das einfachste Haferbrei Rezept zum Selbermachen

Porridge Rezept
Rezept drucken
5 from 7 votes

Porridge Rezept:

Ein gesundes Porridge, kannst du dir ganz einfach selbst zubereiten, vor allem das Porridge Grundrezept geht schnell und einfach. Du brauchst dafür nur drei Zutaten. Wie die Porridge Zubereitung funktioniert, erfährst du in unserem Porridge Grundrezept.
Gesamtzeit10 Min.
Portionen: 1

Zutaten

  • 50 g Haferflocken
  • 250 ml Milch (statt der Kuhmilch kannst du natürlich eine Milchalternative oder Wasser verwenden)
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  • Die Haferflocken in einer Pfanne kurz anrösten
  • Die gerösteten Haferflocken zusammen mit der Flüssigkeit in einen kleinen Topf geben
  • Auf mittlerer Stufe kochen lassen und mit einem Kochlöffel unter ständigem rühren so lange einkochen lassen bis eine breiige Konsistenz erreicht wird
  • Mit einer Prise Salz würzen
  • Beliebige Toppings wie Obst, Trockenfrüchte, Nüsse, Samen, Gewürze, … hinzufügen

Tipp

Für ein veganes Porridge Grundrezept, kannst du einfach die Milch durch Pflanzenmilch ersetzen. Das Salz verstärkt das nussige Aroma der Haferflocken und darf sowohl bei süßem wie auch herzhaftem Porridge nicht fehlen. 

Grundrezept Porridge: Die Zubereitung

Deinen eigenen warmen Bio Porridge zuzubereiten ist nicht schwierig und du brauchst dafür etwa 5 Minuten Kochzeit. Die Portion kannst du natürlich anpassen. In diesen fünf einfachen Schritten erklären wir dir wie du deinen Porridge kochen und zubereiten kannst – los geht’s:

1. Schritt – Haferflocken kurz rösten

Der erste Schritt ist, war nicht unbedingt notwendig, aber macht deinen Porridge umso aromatischer. Wenn du die zarten Haferflocken, gröberen oder kernigen Haferflocken – welche du eben bevorzugst – kurz im Topf oder in der Pfanne anröstest (ohne Öl), so verleihst du ihnen ein nussiges Aroma für dein Porridge.

2. Schritt – Flüssigkeit deiner Wahl hinzugeben

Gib dann die Haferflocken gemeinsam mit der Flüssigkeit deiner Wahl wie Wasser, Kuh Milch oder pflanzliche Alternative (z.B. Mandelmilch, Reismilch,…) in einen Topf. Wenn du dein Porridge gerne fruchtig möchtest, kannst du beispielsweise auch einen geriebenen Apfel, Obst oder Beeren beim Aufkochen hinzugeben.

3. Schritt – Langsam aufkochen und rühren

Lass das Ganze auf mittlerer Stufe aufkochen und dann kommt der allerwichtigste Schritt bei der Porridge Zubereitung: das Rühren. Damit der Porridge die richtige Konsistenz, die auch gerne als „schlotzig“ bezeichnet wird, bekommt, solltest du die Zutaten im Topf ständig gut umrühren – so entsteht der wunderbare cremige Brei.

Traditionell hat man in Schottland, dem Herkunftsland des Porridge, den sogenannten „Spurtle“ zum Rühren des Haferbreis benutzt. Alternativ kannst du dafür natürlich auch einfach einen Holzkochlöffel verwenden.

4. Schritt – Mit etwas Salz verfeinern

Eine Prise Salz darf nicht nur in herzhaften Gerichten, sondern auch in süßen Porridge Gerichten, nie fehlen. Wenn du dein Porridge von der Herdplatte genommen hast, kannst du den Haferbrei noch mit diversen Gewürzen wie Zimt, Kakao und Vanille verfeinern.

5. Schritt – Toppings hinzufügen

Um dein Porridge Gericht geschmacklich abzurunden, dürfen bei uns auch die richtigen Toppings nicht fehlen. Du kannst deinem Haferbrei daher auch diverse Samen wie Leinsamen oder Chiasamen, sowie gesunde Nüsse (Haselnüsse, Walnüsse, Cashewkerne…) für eine hohe Konzentrationsleistung hinzufügen. Auch mit frischen Früchten, Apfelmus oder verschiedensten Beeren (Himbeeren, Erdbeeren, Heidelbeeren,…) machst du dein Porridge zu einem besonderen Genuss. Und ab und zu dürfen es auch mal ein paar Schoko Raspeln sein.

Warum Porridge eigentlich so gesund ist und was die gesundheitlichen Vorteile des warmen Porridge Frühstück sind, verraten wir dir hier. Außerdem erfährst du weitere Tipps wie du dein Porridge täglich zu dir nehmen kannst.

Porridge Zubereitung wenn es schnell gehen muss?

Wenn du unter der Woche lieber im Büro frühstückst oder du manchmal einfach keine Zeit hast deinen Haferbrei selber zuzubereiten, kannst du unsere leckeren Verival Varianten probieren.

Sie können in nur 3 Minuten mit der Hilfe eines Wasserkochers oder einer Mikrowelle zubereitet werden. Unsere Bio Porridges enthalten nur Zutaten von höchster Qualität und eine Portion Porridge von Verival sorgt für all die guten Gefühle im Bauch.

Was ist Porridge eigentlich?

Für alle die bis jetzt nur von Porridge gehört haben, möchten wir kurz erklären, um welches Gericht es sich hier handelt. Porridge ist ganz einfach gesagt ein warmer Haferbrei, bei dem die beiden Zutaten Haferflocken und Milch (Kuh Milch, Pflanzenmilch als Milchalternative (wie etwa Hafermilch, Reismilch oder Mandelmilch) bzw. Wasser gemeinsam aufgekocht werden, bis eine breiige Konsistenz entsteht.

Bio-Porridge von Verival aus Tirol

Dieses warme Porridge Frühstück ist derzeit besonders beliebt, weil es so gesund ist. Aber warum ist er eigentlich so gesund? Porridge hält dich lange satt und die enthaltenen Flocken aus Hafer sind ein regelrechtes Superfood. Mehr zu den gesundheitlichen Vorteilen des warmen Porridge Frühstücks erfährst du in diesem Beitrag.

Porridge ohne Hafer – geht das?

Auch wenn der Klassiker zum Frühstück mit Haferflocken zubereitet wird, müssen es nicht immer die Flocken vom Hafer sein. Du kannst ihn beispielsweise auch mit Reis, Dinkel, Quinoa, Amaranth, Hirse oder Buchweizen anrühren.

Buchweizen zum Beispiel ist ein Pseudogetreide, welches glutenfrei ist und außerdem zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe enthält. Dafür einfach 50 Gramm Buchweizen über Nacht in Wasser einweichen.

Am nächsten Tag solltest du den Buchweizen dann gut abspülen. Anschließend kannst du den aufgequollenen Buchweizen mit einer Flüssigkeit deiner Wahl wie Wasser, Kuh Milch oder Pflanzenmilch in einem Topf köcheln lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht wurde.

Wenn du mal Lust auf etwas Abwechlsung hast, dann probiere doch unseren neuen glutenfreien Kokos-Orange Reisporridge (Kalorien: 361 kcal pro 100 g).

Allen Dinkelfans können wir unseren neuen Aprikose-Erdbeer Dinkelporridge wärmstens empfehlen. Das Aprikose Erdbeer Dinkel Porridge von Verival hat Kalorien: 334 kcal pro 100 g. Du siehst also, auch dass es nicht immer Hafer sein muss.

Toppings geben deinem Haferbrei das gewisse Extra

In einem anderen Beitrag haben wir dir bereits die 8 besten Toppings für deinen Haferbrei, mit denen du mehr aus deinem Frühstück herausholen kannst, vorgestellt.

Hier eine kurze Zusammenfassung der verschiedenen Toppings, mit denen du deinen warmen Brei aus Hafer schnell und einfach abwandeln kannst:

1. Äpfel
2. Beeren
3. Nüsse
4. Honig, Zimt und Kakao
5. Kiwi, Mango und Passionsfrucht
6. Ribisel und Granatapfel
7. Chiasamen, Leinsamen und Hanfsamen
8. Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne

So findest du deine perfekten Porridge Toppings

Weitere leckere Rezepte für Porridge von Verival

Bei Verival findest du verschiedenste Varianten und Rezepte die du ganz einfach selber zu Hause machen kannst.

Hier findest du ein kalorienarmes und gesundes Rezept, das zudem noch super schmeckt. Und du musst nicht immer nur Milch für deinen Porridge verwenden.

Porridge zum Abnehmen
Rezept drucken
No ratings yet

Kalorienarmes Porridge zum Abnehmen (zuckerfrei)

Einfaches Porridge Rezept zum Abnehmen. Garniere dein Porridge mit den richtigen Toppings und du hast einen traumhaften, gesunden Haferbrei der dir beim Abnehmen helfen wird.
Vorbereitungszeit3 Min.
Porridge ziehen lassen3 Min.
Gesamtzeit6 Min.
Portionen: 1 Portion
Kalorien: 200kcal

Zutaten

  • 50 g Haferflocken
  • 1 Prise Salz
  • 130 ml Wasser
  • Nach Belieben: Gesunde Toppings z.B. Beeren, gesunde Öle

Zubereitung

  • Erhitze das Wasser (zum Beispiel in einem Wasserkocher) 
  • Gib die Haferflocken mit der Prise Salz in eine Schüssel
  • Schütte das kochende Wasser in die Schüssel 
  • Rühre den Porridge gut um bis er eine cremige Konsistenz erreicht hat
  • Verziere ihn mit deinen Toppings

Nährwerte

Calories: 200kcal

Du möchtest deinen Kalorienbedarf wissen? Der Kalorienrechner verrät ihn dir! Probier es aus!

3 verschiedene Porridge Variationen

Kalt, als Overnight Oats

Wenn du einmal keine Lust auf einen warmen Haferbrei hast, kannst du dir auch Overnight Oats zubereiten.

Overnight Oats sind einfach über Nacht eingeweichte Haferflocken, die gemeinsam mit Milch (Kuh Milch, Pflanzenmilch) oder Wasser vermischt und über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Erfahre mehr darüber wie du Overnight Oats zubereitest und welche Vorteile Overnight Oats und auch Porridge haben. Welche Variante schmeckt dir am besten?

Die Wintervariante mit Zimt, Äpfeln und Nüssen

Im Winter und zur kalten Jahreszeit kannst du den Brei aus Hafer mit verschiedenen köstlichen Gewürzen wie Zimt, Nelken oder Vanillepulver verfeinern. Außerdem kannst du diverse Nüsse und Äpfel zum Toppen verwenden, so bereitest du dir deinen eigenen Brat Apfel Porridge zu und der schmeckt super. Auch sehr gut zum abrunden eignet sich Agavendicksaft oder Ahornsirup. Wie wäre es noch mit einem Glas Milch oder Milchalternative dazu?

Sommer Porridge mit frischem Obst und Kokos

Deinen Haferbrei kannst du auch ganz einfach in eine Sommer Variante verwandeln. Eine Möglichkeit wäre der Marillencrumble mit Kokos-Aprikose-Porridge und Vanilleeis. Das Aprikose Kokos Porridge von Verival hat Kalorien: 398 kcal pro 100g. Außerdem haben auch Beeren im Sommer Saison und sie eignen sich aus perfekt als Topping für deinen Porridge.

Wie du siehst ist es mit einer kleinen Einkaufsliste und etwas Liebe gar nicht schwer deinen Hafer Brei selbst zuzubereiten, du benötigst für das Basis Rezept nur 2 Zutaten und die Zubereitung dauert auch nicht länger als 10 Minuten. Du möchtest noch mehr über das warme Frühstück allgemein und seine positiven Effekte auf unseren Körper erfahren? Dann lies hier in unserem Beitrag über das warme Frühstück nach TCM mehr dazu.

In unserem Verival Blog findest du zudem noch viele Porridge Rezepte und Inspirationen für dein Power-Frühstück zum einfach selber machen. Für die Zubereitung kannst du gerne auch unsere Porridge Variationen probieren. Schreib uns welches Rezept oder Rezepte dir am besten geschmeckt hat. Bei unseren Produktentwicklungen ist neben gesunder Ernährung auch geschmackliche Vielfalt großgeschrieben – viele Frühstücksideen warten darauf von dir entdeckt zu werden.

Frequently Asked Questions

Warum ist Porridge so gesund?

Der Hauptbestandteil im Grund Rezept sind Haferflocken. Volkornhaferflocken haben einen hohen Nährstoffgehalt und enthalten jede Menge Magnesium, Eisen und Folsäure. Außerdem sind sie ein super Protein Lieferant. 100 g Haferflocken enthalten 14 gramm Eiweiß. Außerdem sind viele Ballaststoffe im Hafer enthalten, weswegen uns der gesunde Haferbrei für viele Stunden satt hält und sogar beim Abnehmen unterstützt.

Was ist der Unterschied zwischen Haferlocken und Porridge?

Porridge ist der klassische Haferbrei, auch als Oatmeal bekannt. Er wird mit heißem Wasser, Milch oder Pflanzenmilch zubereitet. Das Grund Rezept verwendet als Hauptzutat Haferflocken. Der Frühstücksklassiker wird heutzutage in den unterschiedlichsten Variationen zubereitet, auch ohne Haferflocken. Als Ersatz bietet sich Reis, Dinkel, Quinoa, Amaranth, Hirse oder Buchweizen an.

Kann man mit Porridge abnehmen?

Die klare Antwort lautet Ja! Der Hafer enthält viele Ballaststoffe. Diese sind essenziell für eine gute Verdauung und einen gesunden Darm. Den komplexen Kohlenhydrate im Porridge eignen sich perfekt zum Abnehmen. Außerdem hält er dich lange satt.

Wie viel Haferflocken für eine Portion Porridge?

Das Grund Rezept: 50 gramm Haferflocken und 200-250 ml Kuh Milch, Pflanzenmilch oder Wasser. Die Menge kann je nach belieben angepasst werden. Weiters kannst du natürlich deinen Porridge mit Toppings verfeinern.

Was ist der Unterschied zwischen Müsli und Haferbrei?

Der Unterschied ist die Zubereitung. Beim Haferbrei werden die Haferflocken mit Flüssigkeit (Wasser, Kuh Milch, Pflanzenmilch) erhitzt und zu einer cremigen Konsistenz verrührt. Beim Müsli werden die Haferflocken lediglich mit Flüssigkeit eingeweicht. Müsli und Porridge können anschließen mit verschiedensten Zutaten verfeinert.

Was ist gesünder Haferflocken oder Dinkelflocken?

Haferflocken als auch Dinkelflocken sind sehr gesund. Sie enthalten jede Mengen Ballaststoffe und haben einen hohen Proteingehalt. Haferflocken und auch Dinkelflocken enthalten B-Vitamine und Phosphor.

Ist Porridge am Abend gesund?

Dank der kostbaren Inhaltsstoffe ist der Verzehr von Porridge, Haferbrei, Oats sowohl morgens als auch abends sehr gesund. Warmer Haferbrei als Abendessen füllt deinen Nährstoffspeicher auf, welche den Körper bei seinen Reparaturvorgängen der Selbstheilung in der Nacht unterstützen. Verival bietet verschiedene Variationen, auch mit herzhaftem Geschmack.

Was ist gesünder Porridge mit Milch oder Wasser?

Es kommt ganz darauf an was du erreichen möchtest. Willst du abnehmen ist es sicher besser den Brei nur mit Wasser oder ungesüßtem Tee zuzubereiten. Denn mit Milch ist er natürlich kalorienreicher. Viele Menschen vertragen ihn auch besser nur mit Wasser. Willst du Gewicht zulegen und Muskelmasse aufbauen dann solltest du ihn mit Milch genießen. Das Eisen aus dem Hafer kann besser verwertet und von deinem Körper aufgenommen werden wenn du ihn mit Wasser machst.

Wie mache ich Porridge?

Ein gesundes Porridge, kannst du dir ganz einfach selbst zubereiten, vor allem das Porridge Grundrezept geht schnell und einfach. Du brauchst dafür nur drei Zutaten. Die Haferflocken in einer Pfanne kurz anrösten. Die gerösteten Haferflocken zusammen mit der Flüssigkeit in einen kleinen Topf geben. Auf mittlerer Stufe kochen lassen und mit einem Kochlöffel unter ständigem rühren so lange einkochen lassen bis eine breiige Konsistenz erreicht wird. Mit einer Prise Salz würzen. Beliebige Toppings wie Obst, Trockenfrüchte, Nüsse, Samen, Gewürze, … hinzufügen.

Isst man Porridge warm oder kalt?

Der klassische Porridge wird warm verzehrt. Er ist besonders magenschonend und wärmt deinen Körper wohlig von Innen. Die kalte Variante sind die sogenannten Overnight Oats - Haferflocken die über Nacht im Kühlschrank eingeweicht werden. Also ist beides möglich. Jeder kann nach seinem Geschmack entscheiden was ihm lieber ist und besser bekommt.

Ist es gesund jeden Tag Porridge zu essen?

Ja das ist es auf jeden Fall. Haferflocken sind nährstoff- und ballaststoffreich. Sie enthalten Eisen und viele Vitamine. Porridge macht dich lange satt und verhindert, dass du gleich wieder zu einem Snack greifst. Ganz anders als eine Semmel die nur aus weißem Weizenmehl besteht ist Porridge aus Haferflocken ein wahres Powerfood - jeden Morgen!

Alexandra Wiesinger

Gesunde Ernährung spielt für mich sowohl persönlich als auch in meinem beruflichen Kontext eine große Rolle. Deswegen probiere ich gerne neue Rezepte aus und teile hier mit euch meine Tipps für einen gesunden Lebensstil und leckeres nahrhaftes Frühstück.   Dabei ist es mir besonders wichtig einen klaren Überblick über verschiedene Ernährungsthemen zu geben und euch alltagstaugliche Tipps mit an die Hand zu geben.   Mein liebstes Verival Produkt: das Himbeer-Kakao Sport Porridge mit Haferkleie. Zu meinem Lieblingsprodukt

Gefällt dir dieser Beitrag? Teile diesen mit Freunden:

Newsletter abonnieren &
10% Rabatt sichern

Abonniere den kostenlosen Verival Newsletter für regelmäßige Updates zu neuen Produkten, laufenden Angeboten und hilfreiche Ernährungs- und Frühstückstipps. Deine Einwilligung zum Empfang des Newsletters kannst du jederzeit widerrufen.